Ein Tag am Meer

2 x im Jahr fährt unsere Hundeschule nach Zandvoort: Unterricht am Strand, gemeinsames Freilaufen der Hunde, man kehrt ein und quatscht miteinander und ißt etwas leckeres und dann wieder zurück. Da wir bei Düsseldorf wohnen ist Zandvoort ca 250 km entfernt. Durchaus machbar also für einen Kurzbesuch am Meer.

Nun war es endlich soweit und am 3.11.2018 sind wir am Vormittag losgefahren und haben uns auf den Weg nach Zandvoort gemacht.  Um 12.30 Uhr haben wir uns auf dem Parkplatz am Strand getroffen (außerhalb von Zandvoort) und dann ging es auch direkt los. Über die Düne durch den tieferen Sand stapfen und dann begann auch direkt der Unterricht: ca 20 – 30 Minuten Unterricht: bei Fuß laufen, Platz und Bleib, Platz und um den Hund drum herum laufen, im Slalom zwischen den anderen Hunden durch etc. Eddie macht das alles im Schlaf, Karli ist mächtig aufgeregt und aufgedreht gewesen und da war alles etwas schwieriger.  Aber selbst das Platz und Bleib hat dann zum Schluß geklappt. Natürlich noch nicht perfekt, aber hey, er ist fast 5 Monate alt und da muss auch noch nichts perfekt sein. Für Hundeerziehung braucht man halt sehr viel Geduld.

Endlich durften dann auch die Hunde abgeleint werden und das ist der schönste Augenblick: wenn alle los stürmen und rennen und umher flitzen und total aus dem Häuschen sind und ihre pure Lebensfreude zeigen. Außer Grinch Eddie 😉 Er denkt nur: Strand? Laufen? Mit denen? Ne danke…. ich lauf mal mit, aber nur weil ich muss. Das  Jack Russell Terrier übrigens durchtriebene Schauspieler sind hat Eddie uns wieder einmal gut demonstriert. Plötzlich kam ein anderer Hund, dieser roch wohl gut und war sehr interessant, so hat er uns auch vergessen und auch vergessen, dass er grantelig ist und er rannte los und spielte mit dem anderen Hund und war plötzlich wieder 8 😉 Kaum eingefangen, lief er wieder gelangweilt neben uns her…… Schauspieler!


Aber ein wenig hat er sich dann doch herab gelassen und mit Karli gespielt. Wobei mehr Karli mit ihm spielen will und Eddie es erträgt 😉

Ganz so doof und schlimm findet er aber seinen “Bruder” dann doch nicht. Als auf einmal ein Labrador zu uns gekommen ist und erst an Karli, dann an Eddie geschnüffelt hat und wieder zu Karli wollte, stellte sich Eddie ihm einfach in den Weg und da trollte sich der Labbi. Da mussten wir doch schmunzeln… passt er ein wenig auf den Kleinen auf 😉

Für Karli war das Erlebnis Meer & Strand einfach großartig. Er liebt es eh frei herum zu rennen und zu toben und das hat er am Strand ausgiebig gemacht:

Sein Busenfreund Murphy war auch mit am Start und beide haben die Schaumkronen gefangen, sind Möwen hinter gerannt, den Strand hoch und runter gelaufen und diese beiden kleinen Terrier waren an dem Tag die glücklichsten Hunde.

Irgendwann sind wir dann eingekehrt und haben uns gestärkt. Die Hunde hatten Ruhepause und nach dem Essen darf ein kleiner Hund auch mal auf den Schoß.


Anschließend ging es wieder zurück. Gemütlich am Strand entlang laufen und einfach nur genießen. Es war ein klitzekleiner Kurzurlaub. Eine kleine Auszeit vom Alltag.
Die Hunde hatten immer noch Spaß und Karli konnte sein Glück kaum fassen… so viel Platz zum Laufen, Toben, Rennen und er hat alles erkundet.

Es war ein rundum schöner Tag. Natürlich nervt die Fahrerei, trotzdem werden wir demnächst noch einmal hinfahren und einfach nur die Meerluft, das Meer, den Strand und die Hunde genießen.

Ein Kommentar zu „Ein Tag am Meer“

  1. Ich musste schon bei dem Titel und dem ersten Bild so schmunzeln. Das ist wirklich eintoller Ausflug und man sieht den Mäusern richtig an, wie glücklich sie sind. So ein trip mit der Hundeschule ist wirklich sehr abwechslungsreich und schön. Ich überlege auch mit meinem Kätzchen an den Strand zu fahren (zwar ohne Schule, aber meine Maus geht auch frei an der Leine spazieren 😉 ).

    schau dir gerne meinen BLOG an und mein Instagram-Profil wenn du magst, schau dir auch gerne mein Katzen Video an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.