Umgestaltung unserer Gartens/Terrasse

Was freuten wir uns über unsere Wohnung, als wir 2015 umgezogen sind: Balkon und nach hinten eine kleine Terrasse. Damals fragte uns der Vermieter: was wollt ihr haben? Rasen oder sollen wir etwas anderes machen? Bedingt durch Eddie wollten wir natürlich gerne Rasen haben. Der Vermieter war einverstanden, warnte uns aber direkt: mein Sohn hat hier ja zuerst gewohnt und in den ganzen Jahren hat es nie geklappt mit dem Rasen. Er kommt zwar, aber er geht immer wieder ein. Auch die Nachbarn erzählten uns das. Doch es hat uns nicht abgehalten und so bekamen wir damals Rollrasen gelegt. Hier mal ein Vergleich. Es wohnte vor uns eine ältere Dame in der Wohnung, die hinten nichts mehr gemacht hatte und so fällt dieser Vergleich natürlich extrem aus. Gartenhaus frisch gestrichen, toller Rollrasen.
Keine Frage, dass hat uns richtig gut gefallen. Zuerst ist der Rasen auch gut angegangen, aber mit der Zeit wurde er immer dünner und bekam Löcher und mit dem Herbst verschwand auch unser Rasen. Wir haben ihn gepflegt und bewässert. Aber nichts hat geholfen. So haben wir im nächsten Frühjahr Rasensamen für Schattenrasen ausgesät. Auch dieser Rasen ist gut gekommen, ist toll gewachsen. Bis das er das 1. Mal geschnitten werden musste und da haben wir es gesehen: der Rasen verbindet sich nur leicht mit dem Untergrund. Der Herbst und der Winter kamen und unser Rasen verabschiedete sich auch wieder. So versuchten wir es letztes Jahr im Frühjahr erneut: Rasensamen ausgesät, auch zwischendurch immer wieder nachgesät und Rasen geht auch an und wächst. Aber er will einfach nicht bei uns bleiben. Wir haben sogar eine Bodenprobe machen lassen und der Boden ist in Ordnung. Aber es ist nur am späten Vormittag Sonne da und auch nicht lange. Dann wächst am Nachbargrundstück eine dicke Eiche und wir hatten eine Koniferen-Hecke. Vielleicht für einen Rasen zuviel. Nun gab es einen Vermieterwechsel bei uns (erst hatten wir den Vater, nun ist der älteste Sohn unser Vermieter) und als wir alles abgesprochen hatten bzgl. Mietvertrag kamen wir auch auf die Terrasse zu sprechen. Noch einen Versuch mit Rasen wollten wir einfach nicht mehr starten und so haben wir uns schweren Herzens für weitere Platten entschieden. Aber es macht einfach keinen Sinn es weiterhin mit Rasen zu versuchen. Irgendwann hat man einfach keine Lust mehr. So haben wir alles besprochen und nun war es Ende April soweit und die Terrasse wurde umgestaltet. Habe ich eigentlich schon mal erwähnt, dass wir den allerbesten und nettesten Vermieter der Welt haben? Er hat mit seinem Bruder und seiner Frau zwei Tage gearbeitet. Die häßliche Koniferen-Hecke wurde heraus gerissen, der Boden abgetragen und neue Platten gelegt.

Nun ist es zu den Nachbarn zwar offen, aber dieses war auch so mit den Nachbarn abgesprochen. Außerdem verstehen wir uns und groß etwas sehen kann man eh nicht. Wie man auf dem 1. Bild sehen kann, ist es auch zu dem Nachbargrundstück gegenüber offen und leider ist es dort etwas rummelig 😉 Aber wenn man bei uns auf der Terrasse sitzt, sieht man es nicht so wie auf dem Bild. Von daher soll uns das völlig schnuppe sein.

Da es die alten Platten so nicht mehr zu kaufen gab, hatten wir uns auf dunklere geeinigt. So das man einen kleinen Kontrast hat. Die alten Platten müssen auch noch richtig gereinigt werden, aber wenn unsere Nachbarn aus dem Urlaub wieder da sind, bekommen wir bestimmt ihren Hochdruckreiniger 😉 Hier sind die hinteren Steine gerade frisch verlegt:

Nun ging es für uns an die Aufräumarbeiten und uns auch nach Pflanzen umschauen. Hinten am Zaun wollten wir etwas haben und an der Seite zu den Nachbarn rüber.
Mein Mann hat zwei Lampen gesetzt (kein Solar) und dazwischen habe ich zwei Pflanzen gesetzt. Ich hoffe sehr, dass diese beiden Pflanzen auch gut angehen. Noch sind sie ja klein, aber eigentlich sollten sie sich dort im Schatten wohlfühlen, denn es sind Astilben. Wenn sie also dann blühen, dann wird es sogar noch bunter.
Zu der Nachbarseite haben wir Tränendes Herz gepflanzt.  Nachbars Garten sieht übrigens auch noch etwas wild aus. Aber dieser wird auch bald komplett umgestaltet.


Jetzt am Wochenende sind die häßlichen Seitenteile (die man auf den Bildern auch erkennen konnte) ausgetauscht worden und wir waren wieder im Pflanzenmarkt. 

Den Buchs wollen wir gerne in dem Topf lassen. Sollte auch er befallen werden, dann kommt er sofort weg. Aber ich möchte gerne etwas vor dem Haus stehen haben. Einen Anstrich könnte unser Häuschen auch wieder vertragen und ehrlich gesagt wäre mein Traum so graublau und die Rahmen um das Fenster und um die Türe und am Dach dann weiß. Aber es muss ja nicht alles sofort passieren und so kann ich euch später auch noch etwas zeigen 😉 

2 Kommentare zu „Umgestaltung unserer Gartens/Terrasse“

  1. Schöne Lösung! Das Rasenthema haben wir auf unseren wenigen qm Garten auch durch und mit einer Rindenmulchfläche gelöst. Das bei Euch ist natürlich schöner.

    Viel Erfolg bei der Bepflanzung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.