Ideen für den Ehering Verstorbener #7

Ines hat in der vergangenen Woche eine sehr interessante Lesereihe begonnen. Es geht um Ideen für den Ehering Verstorbener.

Nun bin ich zum Glück nicht davon betroffen, aber trotzdem kann ich diese Idee ebenso aufgreifen und etwas dazu beisteuern. Denn ca. 1 Monat vorher hat meine Mama mir gezeigt, was sie mit dem Ehering von Papa gemacht hat. Sie hat anfangs den Ehering selbst getragen, vor ihrem Ring. Aber sie mochte das nicht mehr: es muss ja nicht jeder auf Anhieb sehen, dass ich eine Witwe bin.

So ist sie mit dem Ring von Papa nach Düsseldorf hinein gefahren und dort zu einem Juwelier, dessen Geschäft sie schon lange kennt. Sie hat ihm den Ring gezeigt und erklärt, was sie nicht mehr möchte und was sie stattdessen haben möchte. Von Anfang an stand fest: der Ring sollte schon so erhalten bleiben, aber ihn einfach an einer Kette machen, kam für sie nicht in Frage. Der Juwelier hatte auch direkt eine Idee und hat in ihrem Beisein eine kleine Zeichnung angefertigt und sie haben es besprochen.

Nach einigen Tagen durfte sie die Kette abholen und ist seitdem sehr glücklich damit.


Wie man sehen kann, der Ring selbst ist nicht zerschnitten worden. Es wurde eine kleine Öse für die Kette gefertigt und im Ring selbst eine Perle befestigt. Die Widmung im Ring ist immer noch sehr gut lesbar. Ich mag die Umsetzung sehr und finde sie sehr gelungen. So kann Mama den Ring von Papa weiter tragen, hat aber durch die Umgestaltung ein besonderes Schmuckstück erhalten.

Für uns Töchter ist das später auch eine wunderschöne Erinnerung.

5 Kommentare zu „Ideen für den Ehering Verstorbener #7“

  1. Danke für Deinen schönen Beitrag! Das ist eine Lösung, die ich sehr ansprechend finde. Ich finde in diesem Fall auch besonders schön, dass der Ring als solcher erhalten geblieben ist. Möge Dein Ma ihn so gerne tragen!

    Liebe Grüße
    Ines

    1. Hallo Sieglinde,
      stimmt. Meine Mama hat dadurch ein individuelles Schmuckstück und das macht es dann zu etwas Besonderem. Danke für deinen Besuch!
      Ganz liebe Grüße
      Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.