Sehnsucht

Im November letzten Jahres verspürte auf einmal eine Sehnsucht in mir. Ganz verrückt. Ich hatte auf einmal das Gefühl: ich möchte/will ans Meer.

Mein Mann und ich waren gerade unterwegs zum Training und wir redeten so davon. Ich bin an sich mehr das Nordseekind, mein Mann mag die Ostsee lieber. Ich finde die Ostsee auch sehr nett, aber ich mag das raue mehr. Aber vor meinen Augen sah ich einen langen Strand und Wasser und ich verspürte in mir: ich möchte am Meer entlang spazieren. So kamen wir auf die Idee: sollen wir vor dem Sommerurlaub, der auf jeden Fall uns an die Ostsee führen wird, noch an die Nordsee fahren? Wir wussten, dass wir im Februar eine Woche Urlaub eingetragen haben.

Nur wohin? Nordsee und Wasser ist halt so eine Sache, denn es gibt da schließlich das Wattenmeer und bekanntlich ist das Meer mal da, geht aber nach einigen Stunden wieder. So richtig langen Strand gibt es nur auf bestimmten Inseln und Sankt Peter-Ording. Letzteres wollten wir aber nicht hin. Norderney oder andere ostfriesische Inseln? Ich mag Nordfriesland mehr als Ostfriesland. So kamen die auch nicht in Betracht. Also blieb uns SPO, Sylt, Amrum, Föhr. Sylt? Warum nicht Sylt? Nach kurzer Rücksprache mit einer lieben Bloggerin stand für uns fest: wir suchen mal auf Sylt nach einer für uns passenden Ferienwohnung. Siehe da, nach sogar recht kurzer Zeit haben wir eine Ferienwohnung gefunden. Es folgte eine unverbindliche Buchungsanfrage und nach der Rückantwort des Vermieters waren wir recht erstaunt. Preis für Sylter Verhältnisse einfach top, sehr netter Kontakt und wir schauten uns nur an: sollen wir? Ja! Wir gönnen uns im Februar eine Woche Auszeit, eine Woche Sylt.

Wir haben gebucht und seitdem kann ich es immer noch nicht glauben: wir fahren eine Woche weg, wir fahren nach Sylt. In mir verspüre ich auch immer noch diese Sehnsucht: Strand, Meer und laufen mit dem Hund. Februar ist natürlich eine Zeit, in der wir uns nicht nur an den Hundestränden aufhalten müssen. Wir können also herrlich lange am Strand, am Wasser entlang laufen. Wenn ich daran denke, dann sehe ich es vor mir: den Strand vor mir, das Meer und ich kann auch fast das Meer rauschen hören. Ich liebe Wellen, ich mag es, wenn die Nordsee ihre raue Seite zeigt und ich habe fast den Duft des Meeres, des Salzes in der Nase. Könnt ihr es auch spüren?

Das wir es nicht warm haben werden, dass ist uns klar. Wir fahren immerhin im Februar an die Nordsee. Aber wir haben dicke warme Jacken, wir haben Mützen, wir haben Handschuhe und auch passende Schuhe. Wie ihr aus einem Artikel vorher wisst: auch der Hund ist gewappnet und besitzt zwei passende Mäntelchen. Bislang wird er diese auch brauchen, wenn ich mir in der Wettervorhersage die gefühlte Temperatur anschaue! 😉 Aber es ist nicht das erste Mal für uns, dass wir im Winter an der Nordsee sind. Silvester 2014/2015 haben wir ja auf Pellworm verbracht und auch da war es nicht gerade warm. Im Gegenteil, ein eisiger kalter Wind.

Aber auch diese Ruhe, die wir am Strand vorfinden werden. Abgesehen vom Meeresrauschen… 😉 Muss ich im Büro Radio laufen haben, weil ich sonst diese Stille nicht mag, liebe ich die Stille sonst schon. In der Natur erst Recht. Wenn man keinen sonstigen Lärm wie Autos etc. mehr hört. Sondern nur die reine Natur. Habt ihr dann schon einmal bewusst geschwiegen und zugehört? Bewusst diese Stille genossen? Für mich ist das immer Balsam für die Ohren.

Nun ist es aber nicht mehr lange und wir können endlich hoch in den Norden fahren. Ab ans Meer. Ich freue mich so sehr und meine Meersehnsucht wird dann endlich gestillt. Habt ihr auch Meersehnsucht?

3 Gedanken zu „Sehnsucht

  1. Meersehnsucht? Immer! Ich verstehe Dich so gut. Ostsee ist nett, Nordsee großartig. An die Ostsee fahre ich, wenn die Anreise noch kürzer sein soll oder das Geld knapper ist. Bei freier Wahl nehme ich immer DIE Nordseeinsel. Außer zum Segeln. Da bevorzuge ich die dänische Ostsee.

    Schön, hier mal wieder von Dir zu lesen. Du siehst, es wird gelesen.

    Ich wünsche Euch eine tolle Winterzeit an der See!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.