Der Zauber der Adventszeit….

 

Nun steht sie schon in den Startlöchern. Die Adventszeit 2017.

Mal ehrlich ihr Lieben: ist euch denn schon weihnachtlich zumute? Spürt ihr schon diesen gewissen Zauber der Adventszeit? Könnt ihr es kaum erwarten?

Nun, was für Antworten soll ich da geben? Soll ich jetzt mal schrecklich ernüchternd und ehrlich sein? Ein kleines Stück weit ist sie mir egal, die Adventszeit. Oh weia, ich höre schon den großen Aufschrei: wie kann sie nur???? Klar kann ich. Wir haben keine kleinen Kindern, mit denen man ein wenig diesen Zauber noch miterleben kann. Klar kommt es auch immer darauf an, was man selbst daraus macht. Außerdem, so ganz egal ist sie mir auch nicht. Den Balkon werden wir am Wochenende schon weihnachtlich herrichten. Sprich: Tannengirlande mit Lichterkette um das Geländer. Fertig. 😉 Ich mag es schon ein wenig pragmatisch angehen. Ich kann nicht basteln und so wurde kurzerhand gestern am Nachmittag bei Aldi ein Adventskranz gekauft. Sorry, dass ich hingehe und jetzt keinen wunderduperschönen teuren Adventskranz für über 30 € kaufe. Sondern nur einen bei Aldi für 6,99 € oder was er kam. Keine Frage, ich finde so richtig tolle Adventskränze ganz ganz wunderbar und wirklich wunderschön. Aber da bin ich geizig, er soll nur vier Wochen halten und wenn ich mal ehrlich bin: ich vergesse meist auch immer noch die Kerzen anzumachen. Ja ja, Schande über mein Haupt. Und es tut mir leid, dass ich diesbezüglich so gänzlich unromatisch bin. Eigentlich sollte mein Beitrag hier auch gar nicht so leicht nörglerisch herüber kommen. Aber im Schreibflow hat sich das jetzt gerade so ergeben. Davon ab, es ist die Wahrheit und warum soll ich hier herum schwärmen und euch sonst was erzählen, wenn ich das gar nicht bin und das auch alles gar nicht mache?

Vor zwei Jahren habe ich die neue Wohnung wirklich weihnachtlich dekoriert. Da hatten wir sogar einen Tannenbaum im Wohnzimmer stehen. Das war wirklich schön und toll. Aber hat auch viel Platz eingenommen und saugen musste ich auch fast jeden 2. Tag. Ich schaue mir das ehrlich gerne bei anderen an. Aber selbst im Haus muss ich es nicht unbedingt haben. Zumal wir an Heilig Abend auch gar nicht zu Hause sind, sondern bei Mama. Einbrecher vergesst es…. unsere Nachbarn sind echte Wachhunde!

Natürlich werde ich auch das ein oder andere Teil aufstellen und es etwas weihnachtlicher machen. Aber wo lasst ihr hinterher das ganze Zeug? Habt ihr alle so große Keller, in denen ihr die ganze weihnachtliche Dekoration lagern könnt? Wir haben schon eine gute Größe von Keller. Der ist auch nicht vollgestopft. Da kommt das nüchterne in mir wieder heraus: ich will auch, dass es so bleibt! Einen Karton haben wir, da sind Weihnachtssachen drin. Aber es weihnachtlich schmücken, herbstlich, österlich, frühlingshaft, sommerlich etc….. och nö Leute, so einen Stress mache ich mir nun wirklich nicht! 😉 Aber wie gesagt, ein wenig was werde auch ich dann mal aufstellen. Vielleicht kommt ein Hauch Weihnachtsstimmung auf, wenn dann ab Sonntag die ersten Weihnachtslieder im Radio dudeln. Und wenn dann der Plätzchenduft durch die ganze Wohnung zieht, weil wir wahre Backorgien starten werden……..

Nun ja…… da würde ich lügen, wenn ich es so stehen lassen würde. Wir haben im November Vanillekipferl ausprobiert und vielleicht backen wir auch noch einmal Plätzchen. Aber hey, die wollen dann auch gegessen werden! Wo ich doch gerade glücklich darüber bin, dass mir dank WW meine Hosen und Jacken wieder besser passen?? Ihr könnt euch jetzt die Antwort selbst geben. So etwas wie auf dem Bild da oben, wird es nur auf dem Bild geben. Allenfalls backen wir eine Sorte. Aber bestimmt nicht zig verschiedene Sorten. Ich bin ehrlich: hab ich einfach keine Lust zu und bin ich auch viel zu faul für. Ach und der ganze Dreck in der Küche!! Ok ok… ich bin jetzt definitiv zu unromatisch. Ich liebe Plätzchenduft, ich stelle es mir total gemütlich vor…. aber ich lasse gerne lieber andere backen. Ich esse durchaus gerne Kekse/Plätzchen, aber zur Zeit steht mir gar nicht der Sinn danach.

Der Zauber der Adventszeit…. ach wenn es doch mal so wäre. Schaut euch doch mal um. Draußen in der Welt herrscht doch nur noch Konsum und kaufen kaufen kaufen… da gibt es tolle selbstgemachte Adventskalender, die mein Geschenkebudget weit übertreffen…. Bitte alles nicht falsch verstehen: jeder kann tun und lassen was er will, wie er es mag etc. Ich schaue mir das auch total gerne an und finde es schön, wenn das alles so liebevoll gemacht wird. Mir fehlen schlichtweg die Ideen für so einen Adventskalender. Neid? Nein sorry, ich bin nicht neidisch. Ich gönne jedem einfach alles 😉 Wenn ich ein Kind oder Kinder hätte, ich würde auch selbstgemachte Adventskalender machen. Weil ich das einfach nur zauberhaft finde. Ich finde es auch toll, wenn Erwachsene sich das gegenseitig machen. Ich „bemängel“ nur etwas den Wert des Inhaltes an……. Aber wenn es wem gefällt.. bitte schön. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich selbst nur mit einem einfachen günstigen Schokikalender groß geworden bin. Die gibt es übrigens immer noch! 😉 Jetzt höre ich schon Stimmen: soll sie sich doch einen kaufen und einfach andere Leute lassen. Soll ich euch was verraten? Mach ich ja auch 😉 Gut, dieses Jahr gönnen mein Mann und ich uns einen von Lindt. WAS? Gerade redet sie von Konsum und nun kauft sie sich doch so einen teuren? Ja. Denn ich bin ja gar nicht dagegen. Ich finde es einfach nur manchmal etwas übertrieben. 😉 Kleiner Unterschied. Denn eigentlich ist es ja schön, dass wir solch eine riesige Auswahl an Adventskalender haben: Bierkalender, Gewürzkalender, Erwachsenenspielzeugkalender (was stimmt mit der Frau eigentlich nicht, dass sie lieber nen Mann will und keine Schokolade??? HÄ? 😉 ) usw. usw. Jeder kann sich das aussuchen, was er gerne mag. Apropos, wer von euch hat denn einen Adventskalender? Und wer nicht? Wenn ihr keinen habt, warum nicht?

Der Zauber der Adventszeit… man spürt ihn, wenn man durch die Städte geht. Überall Weihnachtsmärkte mit ihren tollen Düften, Glühwein, Waffeln… soll ich jetzt wieder unromantisch werden? 😉 Ich mag durchaus den Duft, aber nicht von Glühwein. Ich mag einfach keinen. Waffeln mag ich! Mag ich Weihnachtsmärkte? Nun ja… da muss ich wohl gestehen, dass ich den letzten Jahren auf keinem mehr gewesen bin. Man wollte immer mal, aber dann kam doch: och zu voll…. was kostet bitte eine Bratwurst???? Ihr seht, an mir ist Hopfen und Malz verloren 😉 Aber ich schwöre euch: dieses Jahr will ich es probieren! Ich werde auf Weihnachtsmärkte gehen. Vielleicht lässt mich das ja etwas in Weihnachtsstimmung kommen. Sich aber bewusst mit Freunden verabreden und auf einem Weihnachtsmarkt gehen…. habe ich nie großartig gemacht. Klar schon mal. Aber ist schon lange her. Es war uns allen meist immer zu voll 😀 Ach ja und das Wetter!! Regen und 15 Grad ist für mich nicht Weihnachtsmarkt. Seit ihr richtige Weihnachtsmarktgänger? Meine Arbeitskollegen verabreden sich wohl auch…. ich nicht 😉 Aber mit meinem Mann werde ich dieses Jahr doch mal den ein oder anderen aufsuchen. Gedanklich finde ich es übrigens schön: es ist dunkel, überall die Lichter, ganz andere Stimmung als am Tag…… bin ich da, finde ich es einfach nur ätzend voll…….. 😉 Ich verweise auf Hopfen und Malz…

Der Zauber der Adventszeit….
ich möchte ihn dieses Mal schon etwas spüren und versuche romantischer zu sein was Weihnachtsmärkte etc. angeht. Ich würde mir auch wünschen, dass die Menschen alle etwas langsamer werden. Nicht so auf ihr Recht pochen und bestehen, nicht so egoistisch sind. Es fängt bei den Autofahrern an: jeder will der Stärkere sein und vielleicht kann man sich für diese Adventszeit einfach mal vornehmen, nicht der Stärkere zu sein. Jemanden hineinzulassen, die Hupe Hupe sein lassen und den Vogel im Wald und nicht an der Stirn. Als ich letztens zur S-Bahn gegangen bin, ist es mir bewusst aufgefallen: im Prinzip herrscht auf der Strasse ein Kratzen, Treten, Schlagen und Beißen….. was würde ich mir da etwas mehr Menschlichkeit wünschen. Aber auch im Alltag würde ich mir gerne etwas mehr Wärme und Menschlichkeit wünschen. Denn gehört nicht das auch zur Adventszeit? Oder gehört zur Adventszeit nur Geschenke, Glühwein, Konsum, Hetze und Stress? Wenn ihr eure Weihnachtsgeschenke kauft, dann schenkt der Verkäuferin oder dem Verkäufer einfach mal ein Lächeln. Vergesst dabei auch nicht die Zauberworte wie Bitte und Danke. Oder wollt ihr selbst so behandelt werden, wie manche Menschen Verkäufer behandeln? Kein guten Tag, kein Danke und kein Bitte…. vielleicht sollten wir uns alle in der Adventszeit ein Stück mehr Geduld schenken. Mit einem Lächeln. Ihr müsst euch auch selbst nicht stressen, denn das Leben ist schon Streß genug durch den Alltag, durch die Arbeit. Haltet doch einfach zwischendurch mal inne. Seid entspannt beim Geschenkekauf. Ihr macht das freiwillig! Ihr macht das gerne!! Denn sonst würdet ihr es ja nicht machen. Da muss man nicht miesepetrig mit einem langen Gesicht durch die Stadt laufen. Auch all die Gedanken um das Weihnachtsessen: Gans? Ente? Möglichst opulent. Höher, schöner, besser und weiter. Wer Lust dazu hat, der soll es ruhig machen. Aber er soll auch Freude daran haben. Ansonsten macht es euch doch einfach: esst doch das, wozu ihr Lust habt. Was gemütlich ist. Das kann das Butterbrot sein, das kann Kaviar sein, der Hummer oder einfach ein Schnitzel. Jeder wie er mag. Aber vergesst dabei nicht, auch einmal das Handy wegzulegen. Hochzuschauen. Gute Gespräche zu führen und zu genießen. Ein wenig muss auch ich mir da mal an die eigene Nase packen 😉

Wie wäre es denn also mit ein wenig mehr Menschlichkeit in der Adventszeit? Wärme und Herzlichkeit? Zeit! Zeit für sich selbst und für- und miteinander. Fahrt einfach mal einen Gang zurück. Macht es euch selbst schön, denn ich denke, dann kommt der Zauber der Adventszeit von ganz alleine. Wir müssen nur unsere Herzen dafür wieder öffnen.

Auf in eine schöne Adventszeit!

5 Gedanken zu „Der Zauber der Adventszeit….

  1. Mit vielen sprichst Du mir aus dem Herzen. Mir ist nicht wesentlich zu Mute und im Regen auf den Weihnachtsmarkt muss ich auch nicht. Glühwein schmeckt mir nicht mehr, Schmalzgebäck gönne ich mir die Tüte.

    Kekse backen? Auch nur eine oder zwei Sorten aus den gleichen Gründen. Will nicht wieder dick werden, auch wenn es bei mir nicht WW ist.

    Geschenke? Gerne. Und ich habe schon alle 🙂 .

    Essen an Weihnachten? Kartoffeln mit Quark. Nicht wegen der Kalorien, sondern weil wir es einfach mögen.

    1. Geschenke zum Glück nur noch für meine Mama und meine Schwester und die sind schnell erledigt und arten zum Glück in keinerlei Stress aus.
      Ich finde es auch total schön, wenn man an Weihnachten das isst, was man mag. Und das darf auch ganz einfach sein, denn es ist doch schöner, wenn man länger zusammen sitzen kann, als das man stundenlang in der Küche steht. Ich hab übrigens gestern noch ein leckeres Plätzchenrezept gesehen… vielleicht lasse ich mich noch hinreißen und backe es. Mal sehen 😉

  2. Ich habe dieses Jahr 4 Adventskalender gebastelt. Ich bekomme von einer guten Freundin seit Jahren immer einen und wollte mich dieses Jahr revanchieren. Und jeden Tag ein kleines Geschenk auszupacken macht einfach viel Freude. Die anderen drei gingen an meinem Freund, eine andere gute Freundin (Jasmin von der Pfotengang) und an eine weitere gute Freundin die dieses Jahr gegen den Krebs gekämpft hat und aktuell gegen Depressionen. Ich hoffe, der Kalender hilft dabei.

    Geschenke habe ich noch keine, da werde ich mir auch noch Zeit lassen. Lust auf Weihnachten hab ich auch noch überhaupt nicht. Groß feiern tun wir auch nicht. Marcos Familie ist tot und mit meiner bin ich zerstritten. Und auch genau das ist das was mir Weihnachten zum großen Teil kaputt macht, denn auch wenn ich weder den Streit angefangen hab noch in irgendeiner Art und Weise daran schuld bin, setzt mich meine Oma mit Sätzen wie „Wer weiß wie lange ich noch lebe….ich wünsche mir nur, das Ihr Euch vertragt!“ zu. Das ist moralische Erpressung und das weiß sie auch. War gestern wieder sehr schlimm. Zieht mich natürlich auch sehr runter.
    Mein Traum-Weihnachten wäre: Einsame Hütte in den Bergen (mit Wlan!), der Mann und die Hunde und mein Fotoapparat!

    1. Hallo Julia,
      da stimme ich dir zu. Es ist schön, jeden Tag etwas auszupacken. Ich finde es auch total schön, wenn Leute so etwas machen. Manchmal wünschte ich mir auch dafür Ideen. Aber irgendwie ist das nie so hingehauen.
      Das mit deiner Familie tut mir sehr leid. Das ist mehr als hart. Sicher wäre es vielleicht schön sich zu vertragen, aber manchmal ist das halt nicht einfach so möglich. Das dich das runterzieht kann ich zu gut verstehen. Deine Traumweihnachten wären auch meine: Berge, Schnee, einsam, Hund und Mann und Wlan…. vielleicht sollten wir uns eine Hütte suchen? 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.