Schnappfinger Syndrom

Oder aber auch schnellender Finger genannt. Darunter leide ich immer wieder. Immer wieder an einem anderen Finger. Heute bin ich am fünften Finger operiert worden. Angefangen hat alles mit dem Mittelfinger an meiner linken Hand. Er tat mir weh. Ich hatte auch Probleme beim Beugen. Irgendwann bin ich dann doch zu meinem Hausarzt gegangen und da kam sehr schnell: sie haben Arthrose. Ich habe ihm einen Vogel gezeigt… auf mein Alter hingewiesen und ihn gefragt: wie, nur in einem einzigen Finger? Ja ja.. kann alles sein. Ich mag meinen Hausarzt ehrlich. Nur da war er mir einfach zu lapidar. So habe ich einen Termin bei einem Handchirurgen gemacht. Dieser ist unser beratender Facharzt von der Arbeit, erstellt u.a. Gutachten und bei diesem war ich auch, als ich mir das Handgelenk 2009 gebrochen hatte. Besagter Handchirurg nahm meine Hand, fühlte und schaute mich an: sie haben einen Schnappfinger. Wir können da was spritzen, mit viel Glück geht es weg, ansonsten kommen sie wieder, dann werden wir operieren. Keine Arthrose?? Er lachte… nein, gewiss nicht. Spritze bekommen und am nächsten Tag war fast alles weg. Einen Tag später komplett. Keine Schmerzen mehr, den Finger konnte ich wieder beugen. Halbes Jahr später ging es wieder los und ich wieder hin. Wir versuchten noch einmal eine Spritze, aber nach ein paar Monaten saß ich wieder bei ihm. Da haben wir die OP besprochen. Meine Sehne ist verdickt und kann so nicht mehr ungehindert durch das straffe Ringband gleiten. Dieses sitzt direkt unter dem Finger. Dieses Ringband wird in einer kurzen ambulanten OP durchtrennt und die Sehne kann ungehindert gleiten. 

Gesagt, getan. Op geht wirklich total schnell, tut kein bißchen weh und auch hinterher hat man kaum Probleme. Etwas eingeschränkt ist man natürlich dennoch. Die Hand ist nicht so benutzbar. Aber sie wird nicht etwa eingegipst oder ruhig gestellt. Im Gegenteil, Finger bewegen ist Pflicht. Nachdem die Fäden gezogen sind, kann man auch wieder arbeiten gehen. Zumindest war es bei mir so. Klar schmerzt der Finger anfangs noch ein wenig. Aber es geht.

Nun war der Finger wieder in Ordnung, aber ca. ein Jahr später folgte der nächste Finger. Ringfinger linke Hand, gleichzeitig Ringfinger rechte Hand. Also erst rechts gemacht, links Spritze. Und nach ein paar Monaten folgte der Ringfinger links. Dann kam der Zeigefinger an der linken Hand dran…. mittlerweile kannte ich ja nun schon die Schmerzen und hin direkt zum Handchirurgen. Ich fragte ihn auch: wie kann das sein? Nun ja, bei manchen reicht eine Spritze, bei anderen geht man die ganze Hand durch. Wie und warum kann man nicht erklären. Nun, ich gehöre wohl zu Letzteren 😉 Aber klar, seit meinem 17. Lebensjahr schreibe/arbeite ich mit beiden Händen tagtäglich an und mit der Tastatur. Erst Schreibmaschine, später und jetzt immer noch PC.

Richtig heißt es übrigens: Tendovaginitis stenosans. Es ist eine Beugesehnenscheidenentzündung. Ich hab einiges im Netz mir schon angeschaut, aber im Grunde gibt es nur diese zwei Behandlungsmethoden. Spritze oder Op. Sicher kann man auch versuchen den Finger ruhig zu stellen. Aber für mich schwer zu vollziehen, da ich meine Finger für meine Arbeit nunmal benötige. Dann gibt es verschiedene Dehnübungen in Anleitung bei einem YouTube Video. Auch das habe ich ausprobiert und gedehnt und gestreckt…. aber meine Finger scheinen immun dagegen zu sein. Die scheinen auf diese Op zu stehen und wollen die Ringbandspaltung.

Heute war nun also der Mittelfinger an meiner rechten Hand dran. Den Bericht habe ich schon vorgeschrieben. Wenn ihr das hier lest, dann sitze ich zu Hause und meine rechte Hand ist dick verbunden.

Warum ich immerhin wieder diese Operation mache? Weil ich meine Hände schmerzfrei benutzen möchte. Weil ich noch 20 Arbeitsjahre vor mir habe und auch weiterhin meine Tätigkeit ausüben möchte. Ich habe leider das Pech, dass immer wieder ein anderer Finger betroffen ist. Aber nach der Op habe ich Ruhe. In keinem der bisher operierten Finger ist es wieder gekommen, noch habe ich sonstige Probleme gehabt. Warum ich hier darüber berichte? Weil es angeblich reichlich Leute betrifft. Aber wenn ich mit verbundener Hand herum laufe und ich gefragt werde, was ich habe und ich es dann erkläre, dann kennt das kaum jemand.

Ich freue mich jetzt schon, wenn der Verband kleiner wird und ich nur noch ein Pflaster benötige 😉 und wenn alles vorbei ist und ich schmerzfrei wieder eine Faust machen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.