Bloggerhundetreffen in Hamburg

Darf ich Euch vorstellen?? Das ist Paul!

Paul gehört zu Ines und lebt im schönen Hamburg. Der Glückliche 😉 Man merkt Paul auch an, dass er zu einer Bloggerin und Instagrammerin gehört. Denn Paul kann richtig Instagram-Like liegen und warten…… Während Frauchen Bilder macht.

Foto – Ines Meyrose

Bei unserem Hamburg-Wochenende habe ich mich am Samstag mit Ines vom Blog Meyrose getroffen und natürlich war Paul auch dabei. Denn Paul und Eddie sollten sich schließlich auch kennenlernen. Das haben Beide auch getan und sie haben sich gut verstanden. Es wurde kurz geschnuppert und sie haben sich gegenseitig akzeptiert. Es ist toll, wenn es so unkompliziert abläuft.

Foto – Ines Meyrose

Ines ist so lieb gewesen und hat mich am Hotel abgeholt. Zusammen sind wir zum Hundestrand am Falkensteiner Ufer gefahren. Dieser liegt natürlich direkt an der Elbe und ich wünschte mir, in Düsseldorf gäbe es so tolle Strände am Rhein wie in Hamburg. Man fühlte sich fast ein wenig wie am Meer. Dazu hatten wir solches Glück mit dem Wetter, denn wir hatten einen traumhaften sonnigen Spätsommertag erwischt. Am Hundestrand angekommen rannten beide Hunde direkt los und sie haben es so genossen und hatten richtig Spaß. Aber nicht nur die Hunde hatten ihren Spaß. Die beiden Hundehalterinnen hatten ebenso viel Spaß. Denn sie haben sich genauso gut verstanden wie die beiden Hunde. Wenn es passt, dann passt es einfach 😉

Natürlich durfte die Kamera nicht fehlen und so wurden  zahlreiche Bilder gemacht. Angekommen am Leuchtturm Rissen haben wir festgestellt: perfekt für Aufnahmen und ich habe dort Bilder von Ines gemacht. Hüpft rüber auf ihren Blog, denn da könnt ihr das Ergebnis mitsam Artikel sehen. An einer schönen Kastanie hat Ines dann Bilder von mir gemacht. Da ich so etwas nicht so oft gemacht habe, war es für mich anfangs noch komisch. Es hat aber so viel Spaß gemacht und die erste Scheu ist recht schnell verflogen. Es ist übrigens gar nicht so einfach Bilder von einer Person zu machen. Mir wurden ein paar Kniffe und Tricks und Tipps mit auf dem Weg gegeben und dafür danke ich Ines. Ich denke, dass Ergebnis kann sich sehen lassen:

Foto – Ines Meyrose
Foto – Ines Meyrose

 

Eddie durfte auch nicht fehlen. Aber diesen kleinen verrückten Wuselkopf mit auf das Bild zu bekommen, ist gar nicht so einfach. Aber es hat trotzdem geklappt.

Foto – Ines Meyrose

Ein Bild ist entstanden und dieses ist direkt zu meinem Lieblingsbild geworden. Ich mag es sehr.

Foto – Ines Meyrose

Aber auch die Hunde sind nicht zu kurz gekommen. Denn wer so brav ist, während beide Halterinnen mit Fotografieren beschäftigt sind, dann darf hinterher  extra noch einmal getobt werden. Eddie liebt Ballspiele, aber in Ermangelung eines Balles musste halt eine Kastanie herhalten 😉 Dabei entstehen dann solche Bilder:

Foto – Ines Meyrose

Ja ja, sagt es nicht. Ich weiß es! Unser Eddie hat zwei, drei Kilo zuviel auf den Rippen. Durch das Geschirr sieht es noch einmal schlimmer aus, als es eigentlich ist. Aber davon ab, umgerechnet in Menschenjahren liegt Eddie jetzt bei ca. 72 Jahren und zeigt mir den Mann in dem Alter, der da keinen kleinen Bauch hat 😉 (Das Futter ist aber jetzt anders portioniert und so sollte auch wieder etwas runtergehen)

Foto – Ines Meyrose

Nach einem so herrlichen langen „Strand“spaziergang waren die Hunde glücklich und zufrieden, die beiden Halterinnen hatten Durst und Hunger. Das musste  geändert werden und Ines ist mit mir nach Wedel gefahren und dort haben wir im Schulauer Fährhaus gesessen. Bei dem traumhaften Wetter im Biergarten. Da hatten wir einen guten Blick auf die Schiffsbegrüßungsanlage Willkomm Höft.

Wenn ein Schiff ankommt, dann ertönt ein: „Willkommen in Hamburg, wir freuen uns, Sie im Hamburger Hafen begrüßen zu dürfen“. Die Schiffe werden außerdem mit ihrer Nationalhymne begrüßt und man erfährt noch ein paar Daten über das Schiff. Fährt ein Schiff aus Hamburg raus, dann wird es ebenso mit der eigenen Nationalhymne verabschiedet. Auch wir sind in den Genuß gekommen und konnten das Spektakel beobachten und hören. Gegessen haben wir sehr lecker und es war ein rundum schöner und wirklich perfekter Tag. Danke liebe Ines, dass du dir für mich Zeit genommen hast. Danke für die wirklich tollen Bilder und den wunderschönen Tag. Ich freue mich jetzt schon sehr auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr!

Foto – Ines Meyrose

 

11 Gedanken zu „Bloggerhundetreffen in Hamburg

  1. Bin über Ines‘ Beitrag hier rübergehüpft und habe mich über die schönen Bilder gefreut! Mein liebstes von Dir ist das erste Ganzkörperbild – sehr lässig! 🙂

    Freut mich, dass das Treffen mit Euch, den Hunden und dem Wetter so harmonisch verlaufen ist.
    Ich freue mich auch über jedes Treffen mit Ines! 🙂

    Viele Grüße
    Gunda

    1. Hallo Gunda 🙂
      Ich freu mich sehr über deinen Besuch und deinen Kommentar 🙂
      Das Bild mag ich auch. Ich konnte mich auch kaum entscheiden, denn ich hab noch nie so schöne Bilder gehabt und bin hin und weg, dass auch ich mal mich auf Bildern leiden mag 😉 Man kennt das ja ;)))
      Viele Grüße Andrea

  2. Bin ebenfalls über Ines Blogbeitrag hier gelandet. Ihr hattet wirklich Glück mit dem Wetter. Das spielt momentan nämlich verrückt hier im Norden. Ganz zauberhaft die beiden Hunde zusammen und super schöne Bilder. Ich kenne Ines ebenfalls persönlich (Gunda übrigens auch) und freue mich über Bloggertreffen – vor allem in Hamburg.

    Liebe Grüße aus Kiel
    Sabine

    1. Hallo Sabine,
      schön, dass du bei mir gelandet bist.
      Ich glaube, dass letzte Treffen ist gar nicht so lange her oder? Ich meine nämlich, dass ich dich da auf den Bildern gesehen habe.
      Bei uns in NRW ist das Wetter leider auch nicht immer besser 😉 In Kiel war ich im Juni gewesen, nicht zur Kieler Woche. Sondern eine Woche vorher. Wir waren vorher im Urlaub, Hohwachter Bucht.
      Liebe Grüße aus Düsseldorf
      Andrea

  3. Sehr schöne Bilder und süßer Blog, hab es jetzt endlich mal geschafft hier vorbei zu gucken und werde die Tage über noch ein wenig stöbern…
    So ein Hundetreffen ist immer toll, mit Jake sehr schwierig. Er hat Angst und brüllt deswegen immer erstmal. Wenn er dann merkt dass das keinen Eindruck hinterläßt, hält er auch die Klappe, aber die ersten Minuten sind laut! Johnny ist da ganz anders und findet erstmal jeden toll, außer Schäferhunde aber das liegt dann wohl eher an mir….

    1. Hallo Julia :))
      Das ist ja eine Freude :)) Dann könnte Jake sich mit Eddie treffen. Denn den beeindruckt so etwas gar nicht 😉 davon ab, Eddie ist nun langsam fast taub oder ziemlich schwerhörig… da hört er das gar nicht so 😉
      Stimmt.. Schäferhunde…. ich mag sie auch nicht. Es gab nur einmal eine Hündin, die war lieb. Ansonsten mache ich lieber einen Bogen um sie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.