Nach dem Wochenende ist vor dem Wochenende ;-)

Zur Zeit gibt es ehrlich gesagt nicht so viel zu berichten hier. Unser Urlaub ist vorbei und damit auch die Ausflüge, die wir im Urlaub gemacht haben. Der Arbeitsalltag hat uns voll eingeholt und schon ist man mittendrin und man steht morgens auf und geht/fährt zur Arbeit und kommt am Nachmittag zurück. Dann gibt es noch den Haushalt und im Grunde ist es dann schon wieder soweit, dass man ins Bett geht. Manchmal weiß ich nicht, wie andere das machen und nach Feierabend noch unterwegs sind und alles mögliche machen 😉 Aber ok, wir haben ja auch noch einen Hund und der fordert natürlich auch seine Aufmerksamkeit. Davon ab, wir sind beide Frühaufsteher. D.h. unser Wecker klingelt jeden Werktag um 4.30 Uhr. So lange bleibt man dann abends natürlich auch nicht auf 😉

Das letzte Wochenende stand ganz im Zeichen der Tour de France 2017. Der Grand Depart fand in Düsseldorf statt. Samstag haben wir nicht viel davon mitbekommen, es fand ja auch nur das Zeitfahren in Düsseldorf statt und da ganz usseliges Wetter war, sind wir auch nicht dahin gegangen. Aber nicht nur deswegen. Samstagmorgen wurde ich von Halsschmerzen geweckt und fühlte mich auch dementsprechend bescheiden. Training abgesagt, denn wir haben im Trainin nun einmal Körperkontakt. Kommt mit einer Erkältung nicht besonders gut. So waren wir am Samstag nur nach Meerbusch gefahren und haben die neue Brille von meinem Mann abgeholt und dann wieder nach Hause und ab auf die Couch.

Sonntag waren Halsschmerzen immer noch da, aber ich fühlte mich etwas besser und so haben wir beschlossen, dass wir uns die 2. Etappe der Tour de France anschauen werden. Am Neanderthal Museum haben wir uns hingestellt und es war einiges los da. Früh genug waren wir auch da. So mussten wir zwar stehen und warten, aber etwas später, hätten wir auch nicht mehr einen so guten Platz gehabt zum schauen. Denn es wurde richtig richtig voll. Normal interessieren mich Radrennen überhaupt nicht, auch nicht die Tour de France. Es kommt mal vor, dass eine Etappe im TV läuft, aber wirklich verfolgen? Nein. Aber wenn die Tour de France schon einmal zum Greifen nah ist und in der eigenen Stadt ist… wann bitte werde ich noch einmal die Gelegenheit haben und die Tour de France sehen? Wenn ich vielleicht gerade in Frankreich Urlaub mache…. aber so schnell wird auch das nicht mehr passieren 😉 Also wollten wir hin. Es war auch wirklich toll das zu erleben, wenn gleich es auch sehr schnell vorbei ist 😉 Da wartet man zwei Stunden, wird belustigt durch die Werbekarawane die vorweg fährt. Wusste ich bis dato gar nicht, dass es sowas gibt. Verschiedene Wagen von den Werbefirmen und mit viel Glück bekommt man dann etwas an den Kopf geschmissen 😉 Denn die brettern so schnell an einem vorbei, so schnell kann man gar nicht schauen. Geschweige denn etwas fangen und außerdem waren sie auch sehr sparsam mit dem Werfen. Aber es ist ja einfach nur lustig, dass alles zu sehen und zu erleben. Irgendwann war es dann soweit und die Fahrer sind in Düsseldorf gestartet. Sage und schreibe knappe 20 Minuten später waren sie schon in Erkrath. So schnell ist man mitunter noch nicht einmal mit dem Auto. Zuerst kam die Ausreißergruppe und knappe drei Minuten später das gesamte Fahrerfeld. Das war schon ziemlich beeindruckend. Das Ganze dauerte 1 Minute und schon waren die Fahrer alle wieder weg. Total verrückt. Ihr wundert euch, dass hier keine Bilder sind? Ein Video habe ich gemacht mit dem Fahrerfeld, Bilder ging viel zu schnell. Aber hier könnt ihr Bilder schauen: Neanderthal Museum. Schon waren wir auch wieder auf dem Rückweg und dann gehörte die Couch auch nur wieder mir. Denn dann merkte ich langsam, dass die Erkältung wieder los ging. Montag fühlte ich mich immer noch bescheiden und deswegen ab zum Arzt. Bis einschließlich Donnerstag krank geschrieben und heute sitze ich wieder im Büro. So kommt man leicht wieder hinein und so ist die Arbeitswoche auch nicht so lang. Fand ich ganz praktisch und gleich ist auch schon wieder Feierabend und hahaha endlich wieder Wochenende 😉

Dieses Wochenende wird auch recht unspektakulär. Meine liebe Schwester hatte am 5.7. Geburtstag und diesen werden wir am Samstag bei uns im Garten „feiern“. Wir werden gemütlich grillen und zusammen sitzen. Das Wetter soll ja mitspielen. Sonntag ist noch nicht ganz klar, was wir machen werden. Entweder werden wir uns die Dampfloks anschauen, die am Sonntag zwischen Mettmann und Düsseldorf fahren. Oder wir fahren nach Meerbusch, da ist irgendwo ein Sommerfest von der Kirche und meine Mama tritt da auf und singt. Meine Mama ist im Singkreis von der Kirche und die haben da einen Auftritt. Von daher schauen wir einfach mal, was wir machen werden. Aber es wird alles recht entspannt sein.

Wie werdet ihr euer Wochenende verbringen?

Kommt gut hinein und macht es euch schön!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.