Schlosspark Benrath

Ostermontag haben wir eine trockene Phase genutzt und sind nach Benrath gefahren. Wir wollten durch den Schlosspark Benrath laufen. Ich glaube, es ist fast 20 Jahre her, dass ich das letzte Mal dagewesen bin. Ich werde aber nicht noch einmal so lange mit einem weiteren Besuch warten 😉 Auf jeden Fall muss der nächste Besuch an einem sonnigen Tag sein und vielleicht habe ich dann auch schon meine neue Kamera. Denn gerade bei sonnigem Wetter kommen dort die Bilder noch einmal schöner herüber. Aber auch wenn es etwas trüber oder grauer ist, lohnt sich definitiv ein Besuch dieses Parks. Er ist so schön und ich muss gestehen, ich war erstaunt, wie groß er gewesen ist und wie toll man dort laufen kann. Wir haben noch lange nicht alles gesehen. Aber schon das meiste und ich kann nur sagen: hinfahren!

Was ist das überhaupt für ein Park und wieso ein Schloss? Hier habe ich meine Informationen von den Seiten Düsseldorf Tourismus und NRW Tourismus. Ich fasse einfach mal etwas zusammen:  Das Schloss Benrath mit seinem Lustschloss, dem Jagdpark, den Weihern und Kanälen gilt als bedeutsames architektonisches Gesamtkunstwerk von Düsseldorf. Eigentlich ist mit diesem Satz von der Seite NRW Tourismus schon alles gesagt 😉 Es soll eines der schönsten Gartenschlösser des 18. Jahrhundert sein. Und es ist wirklich schön. Aber um das Schloss geht es hier gar nicht.

Der Park selbst führt um das Schloss herum und es gibt auch einen ausgedehnten Waldpark. Manche Wege führen in diesem sogar bis fast an den Rhein. Dieser Waldpark ist so groß, dass hat uns echt überrascht. Ein solcher Wald inmitten einer Großstadt. Wobei, davon haben wir ja in Düsseldorf noch mehr von. Aber ich hätte einen solchen Waldpark niemals an einem solchen Schlosspark vermutet. Aber es ist toll. Man kann kreuz und quer laufen, man kann sich vielleicht auch etwas verlaufen, man kann bestimmt anderthalb Stunden durch diesen Waldpark laufen. Aber im Prinzip ist das Wegenetz streng geometrisch angelegt. Und zwar sternenförmig. Und alle Wege treffen sich in einem Rondell einer großen Rasenfläche.

Entlang des 470 Meter langen Spiegelweihers kann man schon die Rückseite des Schloss sehen und bewundern. Entlang dieses Weihers gibt es breite Rasenstreifen und hohe Bäume. Wir haben uns vorgestellt, wie im 18. Jahrhundert der Kurfürst dort entlang gewandelt ist. Und man kann sich das schon ziemlich gut vorstellen. Es ist schon ein besonderer Flair, wenn man da entlang geht.

Unterhalb der Rückseite des Schlosses liegt noch ein großes Blumenbeet. Dieses wird im Frühjahr und Sommer nach einem barocken Muster bepflanzt. Ich habe jetzt kein Muster gesehen und erkannt, aber damit kenne ich mich auch gar nicht aus 😉 Aber es war wunderschön angelegt. Ist man oben am Schloss, kann man drum herum gehen und man kann auch die Vorderseite des Schlosses bewundern:

Und so etwas inmitten eines Stadtteils. Das finde ich so faszinierend. Das Schloss selbst kann man auch besichtigen. Man kann auch darin heiraten und möchte man eine richtige Märchenhochzeit haben, dann hat man hier wohl die beste Kulisse und etwas ganz Besonderes.

Kommen wir zurück zum Park. Wenn ich gerade so Nachlese und aufschreibe, was es so gibt, dann stelle ich fest: ich muss da wirklich noch einmal hin. Z.B. soll es im englischen Bereich des Parks auch einen Ginko geben. Gesehen habe ich ihn leider nicht, aber auch nicht gewusst und somit nicht darauf geachtet. Und ja, ich muss noch genauer gehen und schauen. Aber beim ersten Mal ist man doch recht überwältigt, was man dort alles findet und sieht. Ganz besonders schön sind übrigens die Baumreihen:

Wenn ihr also einen Besuch in Düsseldorf plant, dann schaut euch den Park wirklich an. Oder wenn ihr in Düsseldorf und/oder Umgebung lebt, dann fahrt hin und schaut es euch an. Der ganze Park ist sehr gepflegt und frei zugänglich. Auch Hunde sind erlaubt. Mülleimer zur Entsorgung der Kotbeutel gibt es auch. Hier würde ich mir allerdings doch ein paar mehr Mülleimer wünschen. Bei richtig tollem Wetter wird es durchaus dort etwas voller werden. Aber durch die Größe vermute ich einfach mal, dass es sich gut verläuft.

Fazit: toller Park, wunderschönes Schloss, faszinierend was inmitten eines Stadtteils alles so sein kann, tolles Ausflugsziel für Touristen sowie für Einheimische 😉