Schon wieder Februar..

Auf einmal war der Januar herum. Früher hat er sich immer wie Kaugummi gezogen. Das weiß ich noch genau. Als man noch in der Schule gewesen ist, dann dauerte der Januar irgendwie ewig. Aber man wird älter und mit der Zeit vergeht diese auch immer schneller.

Nun ist fast Mitte Februar und ich kann sagen: wir haben unseren Sommerurlaub gebucht!!
Nach drei Jahren fahren wir endlich wieder in Urlaub. In diesen drei Jahren hatten wir zwar Urlaub, allerdings waren wir nicht weg (Hochzeit war nur ein paar Tage). Unser Sommerurlaub 2016 war zwar wirklich schön gewesen und auch erholsam. Aber es ist immer noch etwas anderes, wenn man wegfährt, als wenn man nur zu Hause ist. Und dieses Jahr packte uns die Sehnsucht wieder sehr und wir wollten unbedingt weg. Nun sind wir Hundeeltern und geben unseren kleinen Schatz auch nicht ab. Haben wir Urlaub, hat auch er Urlaub und er freut sich immer, wenn er uns 24 Stunden an der Backe hat 😉 So können wir also nur in Urlaub fahren, wo auch der Hund hin darf. Wegfliegen ist also nicht und davon ab, ich vermisse es nicht sonderlich. Klar haben auch wir unsere Wünsche und Träume. Aruba (bzw. die ABC-Inseln sind ein solcher Traum). Aber sonst? Reicht uns tatsächlich Deutschland oder die umliegenden Ländern. Wir waren schon in Frankreich (Normandie), Schweiz (Lago Maggiore) und Österreich (Tirol). Auch mit Hund. Aber jetzt wird unser kleiner Mann bald 13 Jahre alt und ihn jedes Jahr impfen lassen?? Muss jetzt nicht mehr so sein. Ok, wir können dann nicht so einfach mal mit ihm nach Holland ans Meer, aber das ist dann halt so.

Dieses Jahr wollten wir beide unbedingt an die Ostsee. Nordsee ist schön und toll, aber auf Pellworm gibt es so gar nichts zu sehen und ein oder zwei Wochen dort ist dann doch zu lang und damit zu langweilig. Sankt Peter Ording? Ist toll, keine Frage. Aber irgendwie hatten wir keinen Nerv. Außerdem ist an der Nordsee auch ständig das Wasser weg 😉 Deswegen jetzt Ostsee. Da bleibt das Wasser da, wo es hingehört 😉 Eddie geht unheimlich gerne ins Wasser und somit stand fest: Ostsee. Nur wo? Im Grunde egal, denn die gesamte deutsche Ostseeküste ist toll und schön. Aber wir sind da etwas speziell 😉 Es darf durchaus etwas los sein. Aber mittendrin wohnen? Nein! Aber möglichst strandnah sollte es schon sein. Ach ja, eine Ferienwohnung wäre prima. Aber hey, bitte kein knapp 30 m² großes (kleines) Appartment. Auch wenn es toll ausgestattet ist. Es käme da auch noch auf den Preis an. Denn die, die ich gesehen habe, kamen meist so um die 50 Euro pro Tag. Nö, ich will mich auch im Urlaub bewegen. Also Minimum ab 40 m², wenn schon.
Wenn man sich dann so umschaut im Netz auf zig diversen Seiten, dann sieht man auch reichlich verschiedene Ausstattungen von Ferienwohnungen und ja, auch da mögen wir nicht alles. Ich mag kein altes Bad haben. Ich mag keinen 2-Platten-Herd haben (wir kochen auch im Urlaub durchaus). Ich mag eine richtige Küche haben… ich mag auch neuere und schönere Möbel haben. Klingt versnobt oder anstrengend? Ehrlich gesagt: mir egal. Wir verbringen 7, 10 oder 14 Tage in der Ferienwohnung, zahlen mindestens ab 55 Euro pro Tag und das ist verdammt viel Geld. Früher (ja ich gehöre noch zu diesem Schlag Menschen, haben diese Wohnungen 50 oder 60 DM gekostet!). Ich bin auch durchaus bereit 70 Euro zu zahlen, aber das sollte die Wohnung schon wert sein und das ist es leider nicht immer gegeben. Und wir haben den Hund. Ich zahle durchaus gerne etwas für ihn, aber es sollte doch bitte alles im Rahmen bleiben. Kurzum: wir sind da etwas schwierig in der Suche ;)) Aber wenn man lang genug sucht, dann findet man auch etwas. So auch jetzt. In die schöne Holsteinische Schweiz geht es, in die Hohwachter Bucht quasi. Ich kenne die Gegend etwas. Im Alter von 10 bis 15 Jahren war ich mit meinen Eltern dort.
Wir haben auch richtig Glück gehabt mit unserer Wohnung. Nach dem Emailverkehr zu urteilen: netter Vermieter. Dann sind wir ca. 250 Meter vom Strand entfernt. Ein sog. Naturstrand zwar, aber dafür brauchen wir dort auch keine Kurtaxe zu zahlen. Es werden dort auch kaum Strandkörbe stehen, wenn überhaupt. D.h., wir können dort auch prima mit Eddie spazieren gehen. Denn das ist das, was wir wollen: mit dem Hund am Wasser laufen. Wir sind beide nicht der Typ Mensch, der den ganzen Tag im Strandkorb liegt. Wir haben eine tolle und sehr große Ferienwohnung gefunden zu einem tollen Preis. Und gestern dann gebucht 🙂 Eigentlich wollten wir nur eine Woche. Aber nach den drei Jahren haben wir uns auch 14 Tage verdient und seitdem bekomme ich das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht :-)))

14 Tage Ostsee im Juni. Wir freuen uns. Wir werden uns bestimmt manches anschauen und auch Strände aufsuchen, an denen man Kurtaxe zahlen muss. Wir überlegen zur Zeit uns dort Fahrräder zu mieten. Vor Ort werden wir uns dann umschauen. Wir benötigen nur ein passendes Hundekörbchen dann fürs Rad. Denn unser Eddie muss in seinem Alter nicht mehr am Rad laufen. Oder einen Hundeanhänger. Wir haben nicht vor, uns jetzt so etwas anzuschaffen. Ich hoffe sehr, man kann entsprechendes vor Ort dann auch leihen. Denn wie sollen wir noch einen Hundeanhänger mitnehmen? Klar sind diese zusammen geklappt, aber trotzdem nehmen sie noch genug Platz weg. Also viel laufen, wenn möglich auch viel Radfahren. Ansonsten einfach nur die Luft genießen, die Ruhe vor allem und das Meeresrauschen am Morgen. Laut Vermieter soll man dieses nämlich hören können 🙂