Wieso, weshalb, warum? Warum kann man nicht gönnen?

Die Frage stellt sich mir gerade. Um was es geht? Um das allgemeine nicht gönnen können.

Kann ich gönnen? JA!
Ich kann gönnen. Ich gönne meiner Kollegin das verlängerte Wochenende, die Fahrt wohin. Der Freundin den Urlaub und auch wenn sie eine Weltreise machen würde, dann gönne ich sie ihr.
Jetzt sagt ihr sicherlich: ja aber bitte, dass ist doch normal. Ja? Ist es das?

Ich habe schon so oft es selbst erlebt, dass es nicht normal ist. Und es sind alles nur Kleinigkeiten. Kleinigkeiten wie der frühere Feierabend, der Urlaub etc.

Ich fange um 6 Uhr an zu arbeiten zur Zeit. Plus/Minus Null könnte ich um 14.18 Uhr dann Feierabend machen. Würde ich den machen, heißt es dann von manchen Kollegen (und ich meine jetzt keinen spezifisch, sondern allgemein): Wie????? Schon Feierabend???

Warum? Warum muss man das so sagen?
Kann man nicht einfach sagen: oh das ist aber toll, dann wünsche ich dir einen tollen Feierabend. Geht nicht. Ist fast unmöglich.

Schreibt man z.B. bei Facebook: Endlich Urlaub!!, ist bestimmt bei den Kommentatoren jemand dabei, der schreibt: Wie, schon wieder??? Oder aber auch sehr beliebt: oooh du hast es gut, ich will auch….

Warum? Warum muss man das so sagen?
Kann man auch da nicht einfach sagen: oh super, ich freue mich für dich und wünsche dir einen erholsamen Urlaub..
Fährt man dann auch noch weg, ist bestimmt irgendein Freund/Kollege/Bekannter/Kommentator dabei, der sagt: wie schon wieder? Du warst doch gerade erst in Spanien…

Zur Hölle, selbst wenn ich 5 x im Jahr nach Spanien oder sonst wohin fliegen würde und im anstehenden Urlaub einen Karibikurlaub hinlege, warum kann man sich dann nicht einfach für denjenigen freuen?

Heutiges Beispiel wieder gehört auf der Arbeit. Ich bin bei den Kollegen sammeln gewesen für den Geburtstag einer Kollegin. Schon früher, weil ich zu ihrem Geburtstag in Urlaub in. Eine Person sagte dann zu mir: Urlaub? Du hast es gut. Manno, ich will auch…. aber ich habe noch 7 1/2 Wochen, dann hab ich endlich….. Ich hab ihr dann gesagt: naja, es ist mein erster Erholungsurlaub dieses Jahr, DU hast deinen doch schon gehabt für 4 Wochen…. Ja, dass vergisst sie nämlich gerne. Warum kann man nicht einfach sagen: das gönne ich dir! Das hast du dir auch wirklich verdient!

Ist das purer Egoismus oder Neid? Ich weiß es nicht. Aber als mir das vor ein paar Jahren mal aufgefallen ist, dass ich so etwas öfters lese/höre, habe ich mir selbst gesagt: ich nicht. Wenn jemand eine Reise bucht, dann freue ich mich für ihn. Geht er in Urlaub: toll, ich freue mich für dich. Ich mag einfach nicht so sein. Ich finde es ganz schrecklich, wenn ich so etwas lese/höre. Hab es auch schon bei Facebook bei anderen gelesen, die geschrieben hatten: hach endlich Urlaub und ein, zwei, drei waren bzw. sind immer dabei, die nicht wirklich „gönnen“ können.

Letztens auch meine eigene Schwester. Ich hab Freitags um 12 Uhr Feierabend gemacht. Anstatt mir einfach einen tollen Feierabend zu wünschen, folgte nur ein: du hast es gut.

Warum? Ich habe ihr nicht gesagt, dass sie länger bleiben muss. Oder sie keinen Feierabend machen darf. Ich kann ja nichts dafür, wenn sie noch länger arbeiten muss.

Ich finde es einfach nur traurig und wenn euch das noch nicht aufgefallen ist: achtet einfach mal darauf, wie es so bei euch ist. Sagt/schreibt ihr so etwas auch mal? Oder habt ihr es schon selbst erlebt und habt so etwas gelesen/gehört?

Natürlich kann man seinen engeren Freunden, die es auch richtig verstehen, durchaus mal sagen: was? Schon wieder???…. aber ich glaube, da versteht es sich von selbst, dass diese es richtig verstehen.

Ansonsten einfach mal gönnen, sich mit bzw. für andere freuen. Egal was es ist und auf was es sich bezieht. Macht das Leben viel lebens- und liebenswerter 😉